Entdecken

Das Schloss und sein mittelalterliches Dorf


Das im Jahr 970 von Konrad I., Graf von Ventimiglia, errichtete Schloss sollte die Westgrenze der Ländereien schützen und vor einem Gegenschlag der Sarazenenhorden, die sich in der Gegend herumtrieben, zu Land oder zu Wasser warnen. Die Festung umfasste damals das ganze Dorf. Im 15. Jahrhundert erhöhten die Grimaldis die militärische Macht dieses Bergfrieds. Er wurde 1808 als staatlicher Besitz an fünf Bürger von Roquebrune verkauft, 1911 dann an einen reichen englischen Touristen, Sir William Ingram. Dieser beginnt mit einigen Arbeiten, tritt aber schließlich das Schloss im Jahr 1921 an die Gemeinde ab. Bei der Besichtigung des Schlosses, das das mittelalterliche Dorf überragt, kann man durch die typischen Gassen, die bisweilen direkt in den Felsen gehauen sind, laufen.
Versäumen Sie nicht in Roquebrune Village: den Waschplatz, den Platz des deux Frères, die Kirche Sainte Marguerite, die Nachbildung der Schmiede, die rue Montcollet, die Place du Capitaine Vincent, den tausendjährigen Olivenbaum und natürlich das Schloss. Wunderschönes Panorama.


Das Schloss ist geöffnet:
1. Oktober bis 31. Januar: 10-12.30 und 14-17 Uhr
1. Februar bis 31. Mai: 10-12.30 und 14-18 Uhr
1. Juni bis 30. September: 10-13 und 14.30-19 Uhr
Geschlossen am 1. Mai, 1. und 11. November, 25. Dezember und 1. Januar.
Vom 1. November bis 31. Januar freitags geschlossen.

Preise:

  • Erwachsene: 5 €
  • Ermäßigung für Personen über 60 Jahre und für Gruppen mit mehr als 10 Personen: 4 €
  • Ermäßigung für Kinder und Studenten: 3 €

Einen im Eintrittspreis enthaltenen Audioguide gibt es in Französisch, Englisch, Italienisch und Deutsch.

Telefon: +33 (0)4 93 35 07 22

Zugang zum Dorf über die Grande Corniche (D2564) oder auf den Fußwegen.


Assoziierte Walking Tour :
Historische Tour Nr. 1: Roquebrune Dorf, Wiege der Stadt